Kulturpolitik

Es geht nicht so sehr um Inhalte, sondern um die Autonomie ihrer Entstehung. Jede Kunst ist immer auch politisch, und wenn sie unpolitisch tut, macht sie eben eine Politik, die sich gegen bestimmte Einflüsse sperren will. Was nicht funktioniert, ist der Kunst irgendetwas zu verordnen. Ver-Ordnung ist vielleicht sogar das Gegenteil von Kunst. Ein gutes Kunstwerk zeigt ja gerade wie spielend Ordnung entsteht. Aus demselben Grund kann Kunst auch keine vorprogrammierten Ergebnisse liefern. Dieser Unterschied zwischen Politik und Verordnung ist der Kern einiger Missverständnisse. Und weil das nicht gesehen wird, wird immer wieder der falsche Gegensatz behauptet, es gebe nur entweder unabhängige Kunst oder eine, die politisch informiert ist.

15.09.13